Li stob in alle Himmelsrichtungen davon. Überall war es anders, überall war es gleich. Überall Menschenhand, überall die Mühe des kleinen Lebens, überall die Sinnsuche, überall der Kampf der Begierden, überall der Zahn der Zeit. Die Riesin schritt darüber hinweg mit ihren Riesenfüßen, tat niemandem weh, leicht und unsichtbar wie sie war. Schaute mitleidig die Unglücklichen an, freute sich an den Festen der Glücklichen, wollte etwas Besonderes aus der Welt mit nach Hause bringen. Schwankte zwischen den Schönheiten der Erde und dem außergewöhnlichen Handwerk. Entschied sich für die Symbole des Friedens. Packte weiße Tauben in den Rucksack, einen Regenbogen und etliche Bildchen mit dem Zeichen für nukleare Abrüstung, die sie auf ihrem Weg wie Brotkrumen verstreuen wollte. Wie einst die im Wald verlorengegangenen Kinder Hänsel und Gretel, von denen Li wusste, dass man sie wiedergefunden hatte. Nicht weil man nach ihnen suchte, sondern weil sie schlau genug waren, sich selbst zu retten.

Ausschnitt aus der Erzählung „Land der Verheißung“ zum Land Art Werk „Excavation in Stone“ von Dalia Meiri (1989, Symposion Lindabrunn).

Zum/r Autor/in

Geboren 1955 in Wien und wuchs in NÖ und im Burgenland auf. Studierte Romanistik und Kunstgeschichte, Promotion 1980. Lebt als Literaturkritikerin und Autorin in Wien und im Burgenland. Verschiedene berufliche Stationen und die Leidenschaft für „Kunst und Literatur“ führten zur Gründung einer selbständigen kulturvermittelnden Tätigkeit unter gleichem Namen. http://www.kunstundliteratur.at

Veröffentlichungen 

Regelmäßige Rezensionen seit 1999 in verschiedenen Medien wie dem online Buchmagazin des Literaturhauses Wien. Herausgabe der Anthologien: „Grenzräume. Eine literarische Landkarte Südtirols“ (2005), „Grenzräume. Eine literarische Spurensuche im Burgenland“ (2015) und “Kunst und Literatur. Der Literatur Raum im Bildhauerhaus in St. Margarethen im Burgenland“ (2019). Literarische Veröffentlichungen seit 2014 in Anthologien, Zeitschriften, Kunstbüchern, im Rundfunk und für Soundspaziergänge. 2022 erscheint der Erzählband „Der Himmel bis zur Erde“ in der edition lex liszt 12.

Autoren A - Z

{{ to-top }}