Leinen los 2024

Literaturfest auf dem Neusiedler See

mit Marica Bodrožić, Maria Bidian und Smashed to Pieces

17:00 bis 19:30 Uhr

Das Literaturfest Leinen los ist bereits ausgebucht, sie können sich gerne auf unserer Warteliste vormerken lassen!

Mit dem Literaturfest „Leinen los“ beginnt für das Literaturhaus Mattersburg auch heuer wieder der Herbst. Die Besonderheiten der Region rund um den Neusiedler See - ein Landstrich, an dem viele historische und kulturelle europäische Erfahrungen zusammentreffen - spiegeln sich im Programm der literarischen Schifffahrt wider: Autor:innen, die in ihrem Werk nach Verbindungen zwischen Vergangenem und Gegenwärtigem suchen und Begegnungen zwischen Text, Musik, Wind, Wetter und Horizont.

Die Weite der Wasserfläche, die in die Ebene übergeht und die Unmöglichkeit, im Wasser harte Grenzen zu ziehen, symbolisieren für uns die Verbindung zwischen Osten und Westen. Der ehemalige Eiserne Vorhang gehört seit 35 Jahren der Vergangenheit an – darüber freuen wir uns jedes Jahr aufs Neue!

Gemeinsam mit Marica Bodrožić und Maria Bidian werden wir mit ihren in den nächsten Wochen erscheinenden Romanen „Das Herzflorett“ und „Das Pfauengemälde“ auf Spurensuche gehen. Dabei erkunden wir, wie sehr Familiengeschichten unser Leben prägen und wer wir ohne diese Erzählungen wären. „Smashed to Pieces“ heißt die Autor:innen-Band von David Hoffmann, Jakob Kraner und Verena Dürr, sie begleitet die Fahrt mit politisch-poetischem „Poetrypunk-Spoken-Word-Wave-Falsett“.

„Das Dorf, die Wiese, das Surren der Insekten fielen zurück in der Zeit, und die Zeit selbst wurde eine Grenze.“

Pepsis Eltern arbeiten in Deutschland und tauchen nur in den Sommerferien auf dem einsamen Hof des Großvaters in Dalmatien auf. Zeitweise kommt das Mädchen auch bei anderen Verwandten unter, doch wo immer sie ist, bleibt sie fremd. Nur in der Natur fühlt sie sich aufgehoben. Fasziniert von der Sprache der Vögel am Himmel, verbringt sie den Sommer barfuß im Gras. Als die Eltern sie zu ihren Geschwistern in die Einzimmerwohnung in einem Dorf im Taunus holen, will das Mädchen sofort wieder weg. Die vom Putzen rissigen Hände der Mutter sind zu keiner Zärtlichkeit fähig. Der Vater beginnt seine Tage mit Schnaps. Das neue Leben hält aber zugleich Dinge bereit, zu denen Pepsi sich nach und nach hingezogen fühlt: die Welt der Buchstaben, der Bücher und der Geschichten. Das Erlernen der deutschen Sprache bedeuten Aufbruch und die Suche nach einer neuen Identität.

Marica Bodrožic
wurde 1973 in Dalmatien geboren. Seit 1983 lebt sie in Deutschland. Sie schreibt Gedichte, Romane, Erzählungen und Essays, die in über sechzehn Sprachen übersetzt wurden. Für ihr bisheriges Werk wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt u.a. mit dem Walter-Hasenclever-Literaturpreis und dem Manès-Sperber-Literaturpreis für ihr Gesamtwerk. Marica Bodrožić lebt mit ihrer Familie als freie Schriftstellerin in Berlin und in einem kleinen Dorf in Mecklenburg.

„Wir fuhren durch ein Dorf und an Plakaten vorbei, auf denen Präsident Iohannis mit blauer Krawatte für ein normales Rumänien warb…“

Zwei Jahre nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters Nicu steigt Ana im Sommer in einen Zug nach Rumänien. Nach jahrelangen Gerichtsverfahren soll ihre Familie den enteigneten Besitz zurückerhalten. Während sich die Verwandtschaft nur für das große Haus und die Grundstücke interessiert, geht es Ana vor allem darum, das Pfauengemälde zu finden. Das Bild ist ein altes Familienerbstück, von dem der Vater sehr oft erzählt hat. Als Kind war Ana von diesen Erzählungen fasziniert, als Erwachsene glaubt sie nicht mehr daran und weigert sich, nach dem Gemälde zu suchen, als ihr Vater sie darum bittet. Nicu fährt selbst nach Rumänien, auf dieser Reise stirbt er. Ana hofft, den Schmerz in sich loszuwerden, wenn sie das Gemälde zurückbringt und das beendet, was ihr Vater nicht beenden konnte.

„Ich erlebe Rumänien als ein Land, in dem gerade unglaublich viel passiert. In den letzten Jahren haben sich viele Orte extrem verändert, die Gesellschaft ist dabei, die eigene Vergangenheit zu verstehen und sich zu entscheiden, in welche Richtung sie in Zukunft gehen will.“ (Maria Bidian)

Maria Bidian
geboren 1988 in Mainz, lebt und arbeitet in Berlin und in einem kleinen Dorf in Transsilvanien, wo sie ein altes Bauernhaus renoviert. „Das Pfauengemälde“ ist ihr erster Roman.

Smashed to Pieces

Lawrence Weiners mittlerweile entfernter Schriftzug am Flakturm im Wiener Esterházypark ist Namensgeber und Leitfaden dieser seit 2018 bestehenden Formation. Mit dabei sind die Autor:innen und Musiker:innen Verena Dürr, David Hoffmann und Jakob Kraner. Zu hören sind Stücke, die den feinen Wurzeln und Ausläufern des Totalitarismus nachspüren, sowie „Stimmungsberichte aus dem seelischen Halbdunkel“.

Verena Dürr, *1982, Autorin, Musikerin und Sozialbetreuerin; Mitveranstalterin der Lesereihe Musenküsse. Prosa, Essays, Hörspiele, zahlreiche künstlerische Kooperationen.

David Hoffmann,*1985, Autor und Performer; Veröffentlichungen in Magazinen und Anthologien, Hörspiele, Übersetzungen aus dem Ungarischen.

Jakob Kraner, *1986, Lyrik, Prosa, Essays, Übersetzungen, Literaturperformances im Duo VIEIDER/KRANER, Musik-/Gedichtvertonungen. Zuletzt: Kosmologie (2022).

Information

Das Literaturfest findet am Freitag, den 13. September 2024 von
17:00 - 19:30 Uhr statt. Wir freuen uns, Sie bei Leinen los 2024 an Bord zu begrüßen!

Ticket: 18 Euro
Das Ticket umfasst Schifffahrt, Lesungen und Musik.

Treffpunkt ist im Seebad Mörbisch, im Hafen der Schifffahrtslinie Drescher (Drescher Touristik, Badeanlage 1, 7072 Mörbisch am See).
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Buchen können Sie ausschließlich im Vorverkauf unter office_at_literaturhausmattersburg.at

{{ to-top }}