Literaturhaus im Wohnzimmer 2021-4:Begegnungen mit Autor*innen online

Gespräch mit Ronya Othmann, Anmeldung erforderlich

Über das Dasein zwischen zwei Welten

18.00 Uhr

Leyla ist die Tochter einer Deutschen und eines jesidischen Kurden… Das ergreifende Debüt der Gewinnerin des Publikumspreises des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs (2019)

Ronya Othmanns Debütroman "Die Sommer" ist voller Zärtlichkeit und Wut über eine zerrissene Welt. Es spielt in einem Dorf in Nordsyrien, nahe zur Türkei. Jeden Sommer verbringt Leyla dort. Sie riecht und schmeckt es. Sie kennt seine Geschichten. Sie weiß, wo die Koffer versteckt sind, wenn die Bewohner wieder fliehen müssen. Leyla ist Tochter einer Deutschen und eines jesidischen Kurden. Sie sitzt in ihrem Gymnasium bei München, und in allen Sommerferien auf dem Erdboden im jesidischen Dorf ihrer Großeltern. Im Internet sieht sie das von Assad vernichtete Aleppo, die Ermordung der Jesiden durch den IS, und gleich daneben die unbekümmerten Fotos ihrer deutschen Freunde. Leyla wird eine Entscheidung treffen müssen.

Am 10.3. wird es ein virtuelles Literatur-Treffen mit Ronya Othmann geben. Interessierte können auf Zoom direkt mit der Autorin zum Beispiel über ihr Buch oder über das Schreiben sprechen.  Das Gespräch wird von den Mitarbeiterinnen des Literaturhauses organisiert und moderiert. Die Teilnehmer*innen des Zoom-Treffens können ungefähr eine Stunde lang Fragen an die Autorin richten. Die Anmeldung zur Teilnahme an dem Gespräch erfolgt per mail. Den Link zur Teilnahme erhalten sie nach Anmeldung unter:
sabrina.hergovich@literaturhausmattersburg.at

Ronya Othmann

Wurde 1993 in München geboren und studiert am Literaturinstitut Leipzig. Sie erhielt unter anderem den MDR-Literaturpreis, den Caroline-Schlegel-Förderpreis für Essayistik, den Lyrik-Preis des Open Mike und den Publikumspreis des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs, war 2018 in der Jury des Internationalen Filmfestivals in Duhok in der Autonomen Region Kurdistan, Irak, und schreibt für die taz gemeinsam mit Cemile Sahin die Kolumne „OrientExpress“ über Nahost-Politik.

{{ to-top }}