Saskia Jungnikl

Foto: Hans Wetzelsdorfer

Zum/r Autor/in

Textprobe

Geboren 1981 im Burgenland, lebt in Hamburg und in Wien. Nach der Matura hat Saskia Jungnikl ein Jahr lang gearbeitet, dann Geschichte studiert und war anschließend auf einer Fachhochschule für Journalismus. Neben dem Studium hat sie begonnen Artikel zu schreiben. Der Artikel über den Suizid ihres Vaters, den Saskia Jungnikl in der österreichischen Tageszeitung »Der Standard« veröffentlichte, löste eine riesige Resonanz aus und wurde mit der Ehrenden Anerkennung des Claus-Gatterer-Preises und mit dem Leopold Ungar Journalismuspreis ausgezeichnet. Seit 2007 schreibt Saskia Jungnikl als Redakteurin unter anderem für die Stadtzeitung »Falter«,die Österreich-Ausgabe der »Zeit«, das Monatsmagazin »Datum« und den »Standard«. Anfang November 2014 erschien im S. Fischer-Verlag Saskia Jungnikls erstes Buch "Papa hat sich erschossen". Zur Zeit arbeitet sie an einer Drehbuchfassung dieses Buches und an einem zweiten Buch.

Veröffentlichungen:
" Eine Reise ins Leben oder wie ich lernte, die Angst vor dem Tod zu überwinden", S. Fischer Verlag 2017
"Papa hat sich erschossen", S. Fischer Verlag 2014

Autoren A - Z

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung