Isabella DraxlerMichael HeckenastDominic HorinekVerena KöglKonstantin Vlasich

Junge Literatur aus dem Burgenland

mit Isabella Draxler, Michael Heckenast, Dominic Horinek, Verena Kögl und Konstantin Vlasich

Do 31.08.2017 19.00 Uhr

Literaturhaus Mattersburg

An diesem Abend stellt das Literaturhaus Mattersburg burgenländische Autorinnen und Autoren vor, die leidenschaftlich schreiben. Manche konnten mit ihrer Literatur bereits öffentliche Aufmerksamkeit erregen, haben Bücher veröffentlicht oder ihre Arbeiten in Anthologien vorgestellt, nehmen regelmäßig an Lesungen und Slams teil, andere treten das erst Mal mit ihren Texten an die Öffentlichkeit.

Isabella Draxler

Geb.1985 in Oberwart, hat Germanistik, Psychologie, Philosophie und Politikwissenschaft in Wien studiert. Sie lebt und arbeitet als AHS-Lehrerin in Wien. Sie schreibt u.a. Kurzprosa und Lyrik. Zurzeit arbeitet sie an einem Erzählzyklus zu den Themen Unterwegs Sein und Verschwinden.

Michael Heckenast

Geb. 1996 in Eisenstadt, wohnt in St. Margarethen. Studiert seit 2014 Vergleichende Literaturwissenschaft an der Uni Wien. Kleinere Veröffentlichungen im WhynICHt?-Magazin. Neben seiner Leidenschaft für das Tennis- und Kartenspiel entdeckte er auch eine für die Japanische Sprache, welche sich in seinen Texten niederschlägt.

Dominic Horinek

Geb.1990, stammt aus Neusiedl am See. Hat Vergleichende Literaturwissenschaft studiert. Dominik Horinek schreibt Gedichte und Prosa. Seine lyrischen Arbeiten hat er bei Lesungen mit der Gruppe "Die Pop-Poeten" vorgestellt. Auch beim Spoken Word Istanbul ist er damit aufgetreten. 2015 war er Artist in Residence im Künstleratelier Paliano, wo er an einer längeren Prosaarbeit geschrieben hat. Daneben arbeitet er an einem lyrischen Konzeptband und sucht nach Wegen in der literarischen, wie der wirklichen Welt. Hat im Medienbereich gearbeitet ( ORF, Der Standard, Bezirksblätter).

Verena Kögl

Mag das Herumbasteln-und Feilen an Formulierungen und liebt das Kreieren von Figuren und visuell vorstellbaren non-verbalen Momenten. Fiktive und autobiografische Anteile des Schreibens fließen ineinander.

Geb. 1984, aufgewachsen im Seewinkel, Stipendium des Landes Burgenland, "Artists in Residence" - Paliano/Italien. Unterrichtet seit 2011 an der Volkshochschule Nord "Kreatives Schreiben" (Autobiografie, Idee-Roman-Verlag, Drehbuch...); diverse Lesungen bei Festen, in Schulen, Konzerten, den Joiser Kulturtagen, im Weinwerk in Neusiedl/See u.v.w.

Konstantin Vlasich

Geb. 1992, zweisprachig in Großwarasdorf/Veliki Borištof aufgewachsen, studiert in Wien und arbeitet auch als freier Journalist. Befasst sich zusätzlich sehr gern auch mit dem Theater, z.B.: Co-Autor und Mitwirkender des Kuga Musicals "Vila Mila". Sein Engagement in der burgenlandkroatischen Szene spiegelt sich in einigen seiner Texte wider. Bei der Lesung wird Konstantin Vlasich vor allem aus seiner Kapitelsammlung "Milena" vorlesen; eine Kurzgeschichte daraus hat es letztes Jahr auf die Shortlist des ORF-Burgenland-Literaturbewerbs "Textfunken" geschafft.