Kinderjury beim ÖKJBPPublikum der PreisverleihungBesprechung mit den ModeratorenLesung und Gespräch im KlassenzimmerAustausch zwischen SchülerInnen und AutorInnen

Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2016

Mi 11.05.2016 11 Uhr

Das Burgenland ganz im Zeichen qualitätsvoller Kinder- und Jugendbücher

Am 11. und 12. Mai 2016 wird der Österreichische Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 mit großem Festakt und vielfältigem Lesefest in burgenländischen Schulen durchgeführt und gefeiert.
Der Österreichische Kinder- und Jugendbuchpreis, die größte Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur in Österreich, wird heuer wieder mittels eines Festaktes im Kulturzentrum Eisenstadt und eines Rahmenprogramms mit Lesungen und Workshops in zahlreichen Schulen des Burgenlands durchgeführt. Am 11. Mai 2016 ab 11 Uhr werden die Auszeichnungen und Ehrungen von Bundesminister Josef Ostermayer übergeben.

Lesefest in burgenländischen Schulen

Am 12. Mai 2016 werden durch das Rahmenprogramm zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis hunderte burgenländische Schülerinnen und Schüler in 30 Lesungen und Workshops von 15 Autoren und Illustratoren die ausgezeichneten Kinder- und Jugendbüchern kennenlernen. Die Lesungen und Workshops finden in 5 burgenländischen Schulen im Bezirk Eisenstadt und Mattersburg (Volksschulen Mattersburg, Kleinhöflein, Rohrbach, BG und BORG Eisenstadt, Neue Mittelschule Mattersburg) statt. Das Burgenland steht also während dieser Tage ganz im Zeichen qualitätsvoller Kinder- und Jugendbücher.

Zwei der Ausgezeichneten haben Burgenlandbezug

Sehr erfreulich ist es heuer auch, dass sich unter den Ausgezeichneten jeweils eine Autorin und eine Illustratorin mit Burgenlandbezug befindet. Die aus Oberpullendorf stammende Kinderbuchautorin Jutta Treiber und die im Burgenland geborene Illustratorin Nadine Kappacher wurden mit ihren Büchern „ Die Wörter fliegen hoch" und „Geschichten von Jana" in die Kollektion zum ÖKJBP aufgenommen.


„Mit Büchern und Literatur können junge Leserinnen und Leser Wahrnehmung und Verstand schärfen", so Bundesminister Josef Ostermayer.


Eine fünfköpfige Jury - bestehend aus Gerhard Falschlehner, Clemens Heider, Franz Lettner, Heidi Lexe und Elisabeth Rippar - wählte aus 75 Einreichungen von 29 Verlagen jene Bücher aus, die aufgrund ihrer herausragenden künstlerischen Qualität nominiert wurden. Die Preise werden jährlich vom Bundeskanzleramt vergeben und sind mit je 6.000 Euro dotiert. Bundesminister Josef Ostermayer wird die Auszeichnungen in Eisenstadt überreichen. "Bücher und Literatur für junge Leserinnen und Leser bieten mehr als bloß Information und Zerstreuung: Sie sind erzählende Einführungen in unsere Welt und Versuchsanordnungen für Neues und Unbekanntes. Sie sind Trainingscamps der Fantasie gleichermaßen wie Experimentierstuben für unser Vorstellungsvermögen. Und sie sind auch jener Ort, an dem unsere Wahrnehmung und unser Verstand geschärft werden kann. Die Kinder- und Jugendbuchpreise sind also ein wichtiges Instrument um Kinder und Jugendliche möglichst früh mit Büchern und Literatur vertraut zu machen und andererseits eine wichtige Anerkennung der künstlerischen und kreativen Leistung unserer Autoren, Illustratoren und Übersetzer, die außergewöhnliche Literatur für junge Menschen schaffen. Sie sollen aber auch eine Bestätigung für jene Verlage sein, die diese Bücher mitgestalten, publizieren, auf den Markt und zum Leser bringen. Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern und freue mich schon auf die Preisverleihung in Eisenstadt", so Bundesminister Josef Ostermayer.
Folgende vier Bücher werden mit dem Preis ausgezeichnet:
- Verena Hochleitner: "Der verliebte Koch", Luftschacht Verlag
- Barbara Schinko: "Schneeflockensommer", Tyrolia Verlag
- Kathrin Steinberger: "Manchmal dreht das Leben einfach um", Verlag Jungbrunnen
- Heidi Trpak, Leonora Leitl: "Willi Virus. Aus dem Leben eines Schnupfenvirus", Tyrolia Verlag.
Zehn weitere bemerkenswerte Titel werden als besonderer Lesetipp in die Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 aufgenommen:
- Elisabeth Steinkellner: "Rabensommer", Verlag Beltz & Gelberg
- Irmgard Kramer: "Am Ende der Welt traf ich Noah", Loewe Verlag
- Sarah Michaela Orlovský: "Geschichten von Jana", mit Illustrationen von Nadine Kappacher, Tyrolia Verlag
- Saskia Hula: "Hyänen kommen nie zu spät", mit Bildern von Stefanie Duckstein, Obelisk Verlag
- Renate Habinger, Christa Schmoiger: "Aus 1 mach viel!", Residenz Verlag
- Robert Göschl: "12 Monsters", Luftschacht Verlag
- Thomas Rosenlöcher, Verena Hochleitner: "Das Gänseblümchen, die Katze & der Zaun", Tyrolia Verlag
- Jutta Treiber, Nanna Prieler: "Die Wörter fliegen", Residenz Verlag
- Helga Bansch: "Die Rabenrosa", Jungbrunnen Verlag
- Brigitte Jünger, Julia Dürr: "Ida und das Gürkchen", Jungbrunnen Verlag.