Auf dem Neusiedler SeeDer See und seine StimmungenLiteraturschifffahrt auf dem Neusiedler See

Leinen los

Literatur und Musik an einem außergewöhnlichen Ort

So 20.09.2015 ab 11.00 Uhr

Stadthafen Rust

Leider erreichte uns eine Absage von Péter Esterházy aus gesundheitlichen Gründen. Daher gibt es bei der Vormittagsfahrt von Leinen los ab 11 Uhr eine Programmänderung.
Wir freuen uns außerordentlich, ankündigen zu können, dass wir Christoph Ransmayr, der schon lange einer unserer Wunschautoren für unser Literaturfest ist, für die heurige Vormittagsfahrt von Leinen los gewinnen konnten. Christoph Ransmayr wird bei der 11 Uhr-Fahrt aus seinem Buch „Atlas eines ängstlichen Mannes" lesen.

Zeitlicher Ablauf:

Vormittagsfahrt:
10.30 Einlass auf das Schiff der Drescher Line im Stadthafen von Rust
11.00 Abfahrt Vormittagsfahrt
(Dauer ca. 2 Stunden 15 Minuten)
Texte aus Erwin Mosers Roman "Jenseits der großen Sümpfe", gelesen von Alexander Braunshör
Lesung von Christoph Ransmayr
Musik von "Gewürztraminer"
ca. 13.15 Rückkehr in den Stadthafen
Mittagspause
Nachmittagsfahrt:

15.00 Einlass auf das Schiff der Drescher Line im Stadthafen von Rust
15.30 Abfahrt Nachmittagsfahrt
(Dauer ca. 2 Stunden 15 Minuten)
Lesungen von Vea Kaiser und Jürgen Bauer
Musik von "The Melody Men"
ca. 18.00 Rückkehr in den Stadthafen

Literaturfest an einem außergewöhnlichen Ort

Ein Schiff fährt über den See in der Pusztalandschaft. An Bord: Literatur und Musik, die Bezüge zu der Region zwischen Ungarn, der Slowakei und Österreich haben. Beim Literaturfest Leinen los, das das Literaturhaus Mattersburg heuer zum vierten Mal veranstaltet, treffen Sprache und Klang auf die spezifische Atmosphäre des Neusiedler Sees. Die Weite der Wasserfläche, die in die Weite der Ebene übergeht, die besondere Tier- und Pflanzenwelt des Steppensees, die Geräusche des Wassers und des Windes, die sich verändernden Stimmungen des Lichts, die langsame Bewegung des Schiffes wirken auf Künstler und Publikum. Innen und Außen fließen ineinander, Grenzen verschwimmen, man taucht ein in eine eigene Welt.
Während man den Lesungen und der Musik zuhört, entfaltet sich auf dem See und in der Landschaft ein Spiel von Licht, Geräuschen und Szenerien, das kein anderer Veranstaltungsort bietet. Zwei Mal startet das Schiff vom Stadthafen in Rust, einmal am Vormittag ab 11 Uhr und dann am Nachmittag ab 15.30 Uhr. Zu erleben ist Literatur von Christoph Ransmayr, Erwin Moser, Jürgen Bauer und Vea Kaiser sowie Musik von Gewürztraminer und The Melody Men. Natürlich gibt es auch wieder Wein aus Rust zu verkosten.

Karten können ab sofort vorreserviert werden.

Zum Programm:

Bei der Vormittagsfahrt ab 11 Uhr stellt Christoph Ransmayr sein Buch „Atlas eines ängstlichen Mannes" vor. In siebzig Episoden führt die Erzählung durch Kontinente, Zeiten und Seelenlandschaften. Vierzig Jahre Reiseerfahrung hat Christoph Ransmayr hier verdichtet. "Ich sah", so beginnt er nach kurzen Atempausen immer wieder und führt sein Publikum an die fernsten und nächsten Orte dieser Erde: In den Schatten der Vulkane Javas, ins hocharktische Packeis, an die Stromschnellen von Mekong und Donau und über die Paßhöhen des Himalaya bis zu den entzauberten Inseln der Südsee. Wie Landkarten fügen sich dabei Episode um Episode zu einem besonderen Buch über die Welt, das in atemberaubenden Bildern Leben und Sterben, Glück und Schicksal der Menschen kartographiert.
Christoph Ransmayr wurde 1954 in Wels/Oberösterreich geboren, studierte Philosophie und Ethnologie und lebt in Wien. Neben den Romanen "Die Schrecken des Eises und der Finsternis" (1984), "Die letzte Welt" (1988), "Morbus Kitahara" (1995) und "Der fliegende Berg" (2006) erschienen kleinere Prosaarbeiten zu verschiedenen Spielformen des Erzählens - u.a. "Der Weg nach Surabaya" (1997), "Die Unsichtbare" (2001) oder "Atlas eines ängstlichen Mannes" (2012). Für seine Bücher, die bisher in mehr als dreißig Sprachen übersetzt wurden, erhielt er zahlreiche literarische Auszeichnungen, unter anderem die nach Friedrich Hölderlin, Franz Kafka, Bert Brecht und Ernst Toller benannten Literaturpreise, den Premio Mondello und, gemeinsam mit Salman Rushdie, den Prix Aristeion der Europäischen Union.
"Jenseits der großen Sümpfe"
war das erste Buch von Erwin Moser. In ihm beschreibt der bekannte Kinderbuchautor sehr intensiv und äußerst unterhaltsam die Erlebnisse einer Bubenbande in den großen Ferien in Gols. Im Buch wird das Burgenland der 60-er Jahre lebendig. "Die burgenländische Landschaft hat meine Zeichenwelt sehr beeinflusst, weil sie die Landschaft meiner Kindheit ist und ich sie als Kind ganz intensiv mit allen Sinnen erfahren habe." erzählte Erwin Moser in einem Interview mit der APA. Geboren wurde er 1954 in Wien, viel Zeit hat er in Gols bei den Großeltern verbracht. Über 100 Bücher hat Erwin Moser veröffentlicht, seine Werke wurden in 19 Sprachen übersetzt. Vor allem aber sind es seine gezeichneten Tierfiguren, die ihn bekannt gemacht haben: die zwei Mäuseriche Manuel und Didi, Winzig, der kleine Elefant, oder Koko und Kiri. Bei Leinen los wird der österreichische Schauspieler Alexander Braunshör aus „Jenseits der großen Sümpfe" vorlesen.
Gewürztraminer, das sind die MusikerInnen Gidon Oechsner (Gitarre), Marco Filippovits (Gitarre, Gesang), Julian Wohlmuth (Gitarre), Dominik Beyer (Akkordeon), Daniel Schober (Kontrabass) und Daniel Neuhauser (Schlagzeug). Was als traditionelles Gypsy Trio begann, hat sich inzwischen zu einem feurigen Sextett weiterentwickelt, dessen musikalische Inspiration weit über die von Django Reinhardt gegründete Form des Swings hinausgeht, ohne selbige aus den Augen zu verlieren. Zu Standards mischen sich Stücke, wie beispielsweise alte Schlager von Hildegard Knef oder Bill Ramsey. Gelegentlich verirrt sich auch ein Wienerlied ins Programm, ganz zu schweigen von extravaganten Eigenkompositionen. Alles zusammen ergibt eine aufgeweckte Mischung mit mehrstimmigem Gesang und rasanten Solo Parts, beschwingtem Django-Jazz und abgefahrenen Bebop-Lines.
Um 15.30 Uhr startet die Leinen los-Nachmittagsfahrt. Die bekannte österreichische Autorin Vea Kaiser beschwört in ihrem neuen Roman „Makarionissi oder Die Insel der Seligen" die Suche nach dem Glück und die daraus folgenden Katastrophen, sie erzählt von Möchtegern-Helden, schier unlösbaren Prüfungen, Herzensbrechern und der großen Liebe, die man mehrmals trifft. „[...] der Niederösterreicherin [ist] mit ihrem zweiten Roman ein Wurf gelungen, der den Erstling weit übertrifft", schreibt Sebastian Fasthuber im Falter.
Mit hinreißender Tragikomik, einem liebevollen Blick für Details und furioser Fabulierlust folgt Vea Kaiser in ihrem neuen Roman der Geschichte einer Familie, die auseinandergerissen werden musste, um zusammenzufinden. "Makarionissi oder Die Insel der Seligen" ist ein Buch über das Aushalten von Sehnsucht und Einsamkeit, über Neuanfänge und über Sandburgen für die Ewigkeit. Vea Kaiser, geboren 1988, veröffentlichte 2012 ihren Debütroman "Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam". Übersetzungen ins Tschechische, Niederländische, Französische sowie eine Verfilmung sind in Arbeit. Weiters kann man bei der Nachmittagsfahrt von Leinen los den burgenländischen Autor Jürgen Bauer kennenlernen. Er wird eine Erzählung mit dem Titel „Wien-Sopron Ankunft 13:55 Uhr" vorlesen. Diese wurde in der Anthologie „übergrenzen" des Septime Verlages veröffentlicht und hat die Klischees und Missverständnisse in der Beziehung der Ungarn und Österreicher zum Thema. Jürgen Bauer wurde 1981 geboren, wuchs im Burgenland auf und lebt jetzt in Wien. Er nahm mit seinen Theaterstücken zwei Mal am Programm Neues Schreiben des Wiener Burgtheaters teil. Im Jahr 2013 erschien sein Debütroman „Das Fenster zur Welt", 2015 sein zweiter Roman, „Was wir fürchten".
The Melody Men, fünf Herren in roten Sakkos mit schwarzem Revers, Mascherl und weißen Socken machen Unterhaltungsmusik mit Geschmack und Kanten. Sie spielen ausschließlich was ihnen gefällt. Und weil sie nur Lieder aus den 50-er, 60-er und 70-er Jahren spielen, die ihnen auf der Seele brennen, scheint es so, als wären es ihre eigenen. The Melody Men bieten überraschende Versionen von kultigen Songs, die man kennt. -  Zuhören, mitschwingen, tanzen.... so klingt Leinen los heuer aus.
Während der literarisch-musikalischen Schifffahrten auf dem See kann man feine Ruster Weine vom Weingut Ernst Triebaumer verkosten.

Preise und Buchung

Einzelfahrt 16 €

Kombi-Ticket 28 €


Ticket umfasst Schifffahrt, Lesungen, Musik und Weinkostproben. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Buchen können Sie ausschließlich im Vorverkauf unter:

mailto:office@literaturhausmattersburg.at
oder per Telefon: 0699 11970667

Mehr auf www.facebook.com/literaturhausmattersburg

Unsere Partner bei Leinen los 2015: