Mehrsprachige Lyrik

mit Dorothea Zeichmann, Mircea Lacatus, Aleš Šteger

Burgenland-kroatische, slowenische, rumänische, deutsche Gedichte und Lyrik, die die Lebenwelt der Roma widerspiegelt.

Do 20.09.2012 19.00 Uhr

Literaturhaus Mattersburg

Buch der Körper

Aleš Šteger aus Ljubljana veröffentlichte bislang fünf Lyrik- sowie mehrere Prosabände. Für seine Texte erhielt er zahlreiche internationale Auszeichnungen. Er übersetzt auch aus dem Deutschen, Englischen und Spanischen, u. a. Werke von Gottfried Benn oder Ingeborg Bachmann. „Buch der Körper" heißt der neue Lyrik-Band des Autors. In der Sprache Štegers verwandelt sich der Körper in ein großes Mosaik aus Träumen und Empfindungen. Durch Štegers Sprachlichkeit manchmal hart, manchmal gewagt, beginnt sich der Leser selbst als etwas sehr Lebendiges zu erfahren.

 

Zwischen Himmel und Hölle

Die Burgenland-Kroatin Dorothea Zeichmann aus Klingenbach/ Klimpuh veröffentlichte heuer ein neues Buch. Es trägt den Titel "Med nebom i paklom / Zwischen Himmel und Hölle". Im Mittelpunkt des zweisprachigen Gedichtbandes steht das Thema Liebe.

 

 

Rund um meine Eltern eine Burg


„Ich wollte die Erinnerungen aus meiner Vergangenheit retten", sagt der Roma-Autor Mircea Lăcătuş in einem Interview. Er gewann 2007 in der Kategorie „Lyrik" beim Schreibwettbewerb des Vereins Exil. Sein Buch mit dem Titel „Rund um meine Eltern eine Burg" enthält Gedichte in Rumänisch und Deutsch, die aus dem eigenen Leben erzählen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Volkshochschule der Burgenländischen Roma.