Ich bin das Festland

mit Seher Cakir

Zwischen den Welten

Do 17.01.2013 19.00 Uhr

Literaturhaus Mattersburg

Seher Çakir erzählt Geschichten, die zwischen verschiedenen Welten und Kulturen angesiedelt sind. In ihrem neuen Erzählband „Ich bin das Festland" versuchen ihre Helden ihre Leben in den Griff zu bekommen. Vor allem Frauen stehen oft zwischen traditionell türkischen und westlich europäischen Lebensstandards. Da gibt es Geschichten von türkischen Dörfern und Großstadtgeschichten, einfühlsame und leise, wilde und erotische Geschichten. Seher Çakir wurde in Istanbul geboren und wuchs in Wien auf, wo sie auch lebt. 2004 erschien ihr erster Gedichtband „Mittwochgedichte". 2005 erhielt sie den Exil-Literaturpreis. Mit „Zitronenkuchen für die 56. Frau" in der Edition Exil legte sie ihr viel beachtetes Prosadebut vor. 2012 veröffentlichte sie im selben Verlag den Erzählband „Ich bin das Festland".