Richard Berczeller

Zu Richard Berczeller

Hörbuch - Präsentation

Neue CD des Hörarchiv Burgenland.

Mi 18.05.2011 19.30 Uhr

Literaturhaus Mattersburg

Der einfühlsame Chronist

Richard Berczeller begründete seine literarische Karriere mit Veröffentlichungen im „New Yorker". Er war Jude, Sozialdemokrat und Arzt in Mattersburg. Nach der Vertreibung aus dem Burgenland im Jahr 1938 und der Flucht aus Europa fasste Familie Berczeller in New York Fuß, Richard Berczeller widmete sich in seiner zweiten Lebenshälfte dem Schreiben. Er verfasste Kurzgeschichten und autobiografische Romane. Ein neues Hörbuch, das vom burgenländischen Verlag edition lex liszt 12 und vom Literaturhaus herausgegeben wurde, beleuchtet das Leben und die Literatur dieses außergewöhnlichen Autors. Bei der Hörbuch-Präsentation im Literaturhaus wird Peter H. Berczeller anwesend sein und über seinen Vater sprechen.

Programm:
Begrüßung - Labg. Bürgermeisterin von Mattersburg Ingrid Salamon
Moderation - Sabrina Hergovich

Rede von Peter H. Berczeller, Sohn des Autors

Ausschnitte des Stummfilmklassikers „Sodom und Gomorrha" von Michael Kertész,
in dem Richard Berczeller mitwirkte
Sequenzen aus dem neuen Hörbuch über die Literatur Richard Berczellers

Anschließend Empfang und Buffet der Stadtgemeinde Mattersburg