Leben im Jetzt

mit Barbi Marković und Lukas Meschik

Lebensgefühl der Zwanzig- und Dreißigjährigen.

Mi 21.09.2011 19 Uhr

Literaturhaus Mattersburg

„Ausgehen" heißt das Debüt der Belgrader Autorin und Clubberin Barbara „Barbi" Marković (Jg. 1980). Sie bewundert Thomas Bernhard und hat eine bis zum Satzbau und der Rhythmik der Sprache getreue Nachbildung der Bernhard Erzählung „Gehen" geschrieben. In ihrer Version wendet Barbi Marković Produktionstechniken aus der aktuellen Musik, wie remixen und scratchen, auf die Literatur an. Während es bei Bernhard um eine Gruppe sensibler Denker geht, begegnet man bei Marković drei Freundinnen, die sich trotz und nach dem Balkankrieg endlich wieder ins Belgrader Nachtleben stürzen.

Der Wiener Autor und Popmusiker Lukas Meschik (Jg. 1988) hat voriges Jahr nach einem aufsehenerregenden Debütroman eine Sammlung von Erzählungen vorgelegt. Sie trägt den Titel „Anleitung zum Fest". Mit scharfer Beobachtungsgabe erzählt Meschik vom unheimlichen Gefühlswirrwarr junger Menschen, von ihrer Angst ein „kleines" Leben leben zu müssen. Clubs und Lokale werden Ausgangspunkte für zwischenmenschliche Bekanntschaften und seelische Komplikationen. Die Geschichten führen zwar in düstere Abgründe gleichzeitig propagieren sie aber auch Vertrauen ins Leben im Jetzt.