Pesmi, versek, Gedichte

mit Maja Haderlap und Anna T. Szabó

Anderssprachige Lyrik

Do 02.12.2010 19 Uhr

Literaturhaus Mattersburg

Das Literaturhaus stellt die österreichisch-slowenische Autorin Maja Haderlap und Anna T. Szabó, eine bekannte ungarische Lyrikerin vor. Persönliches wie Mutterschaft, Liebe oder Alltagssorgen wird in den Gedichten von Anna T. Szabó ganz sachlich, ihre Lyrik wirkt zurückhaltend, gleichzeitig zeigt sich aber auf einer darunterliegenden Schicht eine unkontrollierbare Bewegung, etwas Explosives. Die Autorin stammt aus Kolozsvár (Rumänien), übersiedelte 1987 nach Ungarn und lebt heute mit ihrem Mann György Dragomán und den beiden gemeinsamen Söhnen in Budapest. Sie arbeitet als Übersetzerin, Journalistin und Literaturkritikerin. Anna T. Szabó hat in Ungarn etliche Gedichtbände veröffentlicht. 2008 widmete ihr der Kortina Verlag gemeinsam mit Helwig Brunner einen Band der Buchreihe Dichterpaare - Költöpárok.

Maja Haderlaps Gedichte reflektieren Erfahrungen mit Zweisprachigkeit und was es in Kärnten bedeutet, einer anderssprachigen Volksgruppe anzugehören. Bisher sind drei Lyrikbände der Autorin erschienen. Maja Haderlap ist auch als Essayistin, Übersetzerin und Lehrbeauftragte an der Universität in Klagenfurt tätig, war Chefdramaturgin am Stadttheater Klagenfurt und langjährige Mitherausgeberin sowie Redakteurin der slowenischen Literaturzeitschrift „mladje".

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Institut für Philologie und Interkulturelle Kommunikation/Lehrstuhl für Germanistik der Westungarischen Universität/Campus Savaria in Szombathely.