Wine and Crime

Krimiabend mit Sabina Naber

Kommissarin Maria Kouba ermittelt.

Do 02.04.2009 19.30 Uhr

Literaturhaus Mattersburg

Die Lebenstrinker

heißt Maria Koubas fünfter Fall. Der neue Krimi von Sabina Naber ist Anfang März erschienen und kreist um die Themen, Geburt, Tod und Leben. Kommissarin Maria Kouba stürzt sich, gemeinsam mit ihrem Partner und Geliebten Phillip Roth, in die Ermittlungen - hofft sie doch, durch die tägliche Routine die Amnesie aufzulösen, unter der sie infolge eines Unfalls leidet. Was geschah, bevor sie beinahe von der Straßenbahn überfahren worden ist? Doch die Recherchen zerbröseln Marias Panzer. Ihr wird klar, es könnte schon alles vorbei sein. Da will sie nur noch eines: Leben trinken. 
Während Wiens Öffentlichkeit sich darüber empört, dass plötzlich auffallend viele Babys in der Stadt ausgesetzt werden, wird in der Villa einer an Alzheimer erkrankten alten Dame in Hietzing deren Pfleger mit aufgeschlitztem Hals aufgefunden. Jene, die einen Schlüssel zu dem Haus haben, verfügen über Alibis. Hatte der Mann ein heimliches Date, das eine unerfreuliche Wendung genommen hat? Und was bedeuten die vielen Einstiche in seinem Körper? Hat sein Tod etwas mit seinem Engagement bei der Caritas zu tun? Oder mit seiner früheren Mitgliedschaft bei der mysteriösen Vereinigung der Raëlianer, die vor allem für zwei Dinge bekannt ist: ein ausschweifendes Sexleben der Mitglieder und dem Versprechen auf ein ewiges Leben durch Klonen?

Die feinen Weine  des "Wine & Crime" Abends im Literaturhaus Mattersburg kommen dieses Mal vom Leithaberg, und zwar vom Weingut Nehrer aus St. Georgen.

Sabina Naber

Geboren 1965 in NÖ, Sponsion 1991 (Theaterwissenschaft mit Fächerkombination Germanistik, Geschichte und Philosophie), journalistische Erfahrung u. a. bei ORF und NÖN.

Seit 1987 Theaterausbildung mit Kursen, zuerst als Schauspielerin tätig, dann als Regisseurin, zu dieser Zeit auch Liedtexte und Musicals.

Veröffentlichungen:

  • Kurzgeschichten (Veröffentlichungen in Anthologien).
  • 2002 Veröffentlichung des ersten Kriminalromanes "Die Namensvetterin",
  • 2003 "Der Kreis"
  • 2005 "Die Debütantin", alle bei Rotbuch Hamburg verlegt,
  • 2007 "Der letzte Engel springt" in der WienLive Edition Echo Verlag
  • 2009 "Die Lebenstrinker", HC, Verlag Rotbuch

Auszeichnungen:

  • Friedrich-Glauser-Preis 2007 bei der Criminale in der Pfalz für die Kurzgeschichte "Peter in St. Paul", erschienen in "Mörderisch unterwegs", hrsg. v. Edith Kneifl, Milena-Verlag Wien 2006, 

1996 Beginn der Ausbildung als Drehbuchautorin, es folgen Aufträge von ORF, Terra-Film, Wega-Film, Prisma-Film und Dor-Film. Zahlreiche Industriefilme.