Bücherwürmer und Medienjunkies

Diskussion zum Thema: Kindsein im Brennpunkt zwischen Lektüre und digitaler Superwelt.

Kindsein im Brennpunkt zwischen Lektüre und digitaler Superwelt.

Do 10.12.2009 18.00 Uhr

Literaturhaus Mattersburg

In der Diskussionsreihe Toujours Literatur geht es diesmal um ein pädagogisch heißes Eisen: Kindsein im Brennpunkt zwischen Lektüre und digitaler Superwelt. Sind die Welten, die sich im Kinderbuch erschließen, andere, als die, in die wir über den PC eintauchen? Welche Kulturtechniken werden  in Zukunft unser Leben begleiten? Sabrina Hergovich fragt die Kinder- und Jugendliteratur- Expertin Heidi Lexe nach ihren Erfahrungen, folgt den Argumenten des IT-Journalisten der Tageszeitung Der Standard, Helmut Spudich, („Der Laptop gehört in jede Schultasche") und möchte von einem AHS Pädagogen wissen, wie sich das Gegensatzpaar Buch oder Netz im Schulalltag widerspiegelt.

Während der Diskussion wird Kindern in der Kinderbibliothek vorgelesen.

Heidi Lexe

Geboren 1968, Germanistin mit Schwerpunkt Jugendliteratur an der Uni Wien.

  • Seit 1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin der STUBE, Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur in Wien und Herausgeberin des Fernkurs Kinder- und Jugendliteratur
  • seit 1997 Redaktionsmitglied und Rezensentin der Fachzeitschrift 1000 und 1 Buch
  • seit 1998 Lehrbeauftragte für Kinder- und Jugendliteratur am Institut für Germanistik
  • 2001-2003 Mitglied der Jury zum Österreichischen Kinder- und Jugendliteraturpreis
  • seit 2003 stellvertretende Vorsitzende der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung und Mitherausgeberin der Reihe "Kinder- und Jugendliteraturforschung in Österreich"

Helmut Spudich

Geboren 1953. Journalist, vor allem beider Zeitung Der Standard, wo er hauptsächlich über IT-Themen schreibt.

Preisträger des "New Media Journalism Award" 2007, Jury-Vorsitzender Fred Turnheim begründete die Entscheidung der Jury: "Helmut Spudich ist der renommierteste heimische Redakteur zum Thema Internet und die aus dieser Technologie resultierenden neuen
Medienformen. Spudich schreibt nichts, was er nicht selber getestet
hat."

  • Lektor für Online Journalismus an der Universität Salzburg