Literaturfahrt

Josef Haslinger in Szombathely

Literaturprojekt des Germanistik Institutes der Dániel Berszeny Hochschule Szombathely und des Literaturhauses Mattersburg

Mi 05.03.2008 19 Uhr
Abfahrt 17.30
Literaturhaus Mattersburg

Österreich-Bibliothek Szombathely

Besuche und Gegenbesuche zwischen Nachbarn

Um neue Zugänge zu Literatur und Kultur zu erschließen starten das Germanistik Institut der Dániel Berzseny Hochschule Szombathely und das Literaturhaus Mattersburg heuer ein gemeinsames Projekt mit dem Titel Literaturfahrten. Anfang März kann man vom Literaturhaus Mattersburg aus mit einem Autobus zu einer Lesung des bekannten österreichischen Autors Josef Haslinger nach Szombathely fahren. Der Autor wird vor Germanistik-StudentInnen aus Szombathely und vor den TeilnehmerInnen der Literaturfahrt aus Mattersburg aus seinen neuesten Büchern lesen und Fragen beantworten. Ende März kommen die ungarischen StudentInnen dann auf Besuch in das Literaturhaus Mattersburg zur Lesung von Klaus Hoffer aus „Bei den Bieresch".

Leben und Tod

„ein paar monate lang war ich ziemlich sicher, dass ich dieses buch nicht schreiben würde. schon deshalb nicht, weil ich oft danach gefragt wurde. du arbeitest doch nicht etwa an einem tsunami-buch? nein, keine angst."

Am 26. Dezember 2004 löste ein Seebeben vor der Küste der indonesischen Insel Sumatra eine Flutwelle aus. Der Tsunami tötete und verletzte Hunderttausende, machte unzählige heimatlos, zerstörte ganze Landstriche. Auch die wenige Kilometer vor der Westküste Thailands gelegene Insel Koh Phi Phi wurde von der verheerenden Naturkatastrophe schwer getroffen. Josef Haslinger und seine Familie verbrachten hier ihren Weihnachtsurlaub und hatten Glück. Sie überlebten.

Josef Haslinger

1955 in Zwettl/Niederösterreich geboren, lebt in Wien und Leipzig. 1995 erschien sein Roman »Opernball«, der begeisterte Aufnahme bei Lesern und Kritikern fand und verfilmt wurde. Seit 1996 lehrt Josef Haslinger als Professor für literarische Ästhetik am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.

Stipendien und Preise:

  • Theodor Körner Preis (1980)
  • Österreichisches Staatsstipendium für Literatur (1982)
  • Förderungspreis der Stadt Wien (1984)
  • Stipendium des Deutschen Literaturfonds (1985)
  • Österreichisches Dramatikerstipendium (1988)
  • Elias Canetti-Stipendium der Stadt Wien (1993-94)
  • Stipendium des Deutschen Literaturfonds (1994)
  • Förderungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur (1994)
  • Ehrenpreis des österr.Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln (2000)

Publikationen:

  • Der Konviktskaktus Erzählungen, 1980
  • Der Rauch im Wald Roman, 1981
  • Hugo Sonnenschein 1984
  • Der Tod des Kleinhäuslers Ignaz Hajek, Novelle 1985
  • Opernball, 1995
  • Das Vaterspiel, 2000
  • Zugvögel. Erzähhlungen, S. Fischer Verlag 2006
  • Phi Phi Island. Ein Bericht,  S. Fischer Verlag 2007

Essays:

  • Die Ästhetik des Novalis 1981
  • Politik der Gefühle - Ein Essay über Österreich 1987
  • Wozu brauchen wir Atlantis 1990
  • Das Elend Amerikas. 11 Versuche über ein gelobtes Land 1992
  • Hausdurchsuchungen im Elfenbeinturm 1996
  • Klasse Burschen 2001
  • Am Ende der Sprachkultur? Über das Schicksal von Schreiben, Sprechen und Lesen. Wiener Karl Kraus Vorlesungen zur Kulturkritik, Band 1, 2003

Editionen:

  • Wie werde ich ein verdammt guter Schriftsteller? Berichte aus der Werkstatt, Hg. zus. mit Hans-Ulrich Treichel. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 2005. TB
  • Schreiben lernen - Schreiben lehren, Hg. zus. mit Hans-Ulrich Treichel. Frankfurt/Main: Fischer, 2006. TB