Kraft der Lyrik

Gedichte von Gertrud Zelger-Alten, Jurica Čenar, Friedrich Hahn und Axel Karner.

Den Worten nachspüren und sich auf sehr persönliche Denkwelten einlassen.

Do 30.10.2008 19 Uhr

Literaturhaus Mattersburg

Poetische Positionen

Vielschichtige Inhalte in jeweils authentische Formen gegossen, das ist Lyrik. Kann Lyrik Erkenntnisräume schaffen, also dazu beitragen, das Verstehen besser zu verstehen?  Während des Lyrikabends im Literaturhaus kommen vier unterschiedliche LyrikerInnen zu Wort. Dem Publikum werden ganz spezielle Sicht- und Denkweisen geboten. 
Axel Karners Gedichte verknappen, wollen Wesentliches aufspüren, sind der Konzentration verpflichtet. Friedrich Hahn eröffnet mit klaren Gedankengängen und einfachen Wörtern poetische Stimmungsräume.  Jurica Čenar spielt mit den Sprachen und den Zeichenstrukturen. Gertrud Zelger-Altens Gedichte kreisen um Naturerleben und Sehnsucht.
Die Musik kommt von der Gitarristin Martina Schäffer.

Gertrud Zelger-Alten

geboren 1922. 1948 heiratete sie den Tierarzt Dr. Peter Alten und zog erst nach Deutschkreuz und dann nach Neckenmarkt im Burgenland.

Seit ihrer frühesten Kindheit schreibt Gertrud Zelger-Alten Gedichte und Kurzgeschichten.
Als Leiterin der Laienspielgruppe Neckenmarkt schrieb sie mundartliche Spieltexte.
Neben dem Erzählband   "Feldwege" erschienen die Gedichtbücher "Wie ein Ackerland ist meine Seele."  und "Mein Herbst ist leer".

  • 1996: "Das Brot der armen Leute"
  • 1999: "Gelber Nachtschatten"
  • 2002: "Briefe an Annette"
  • 2003: "Auf einer Brücke stehen"
  • 2005: " Seltsame Tage" in der edition lex liszt 12

Auszeichnungen:

  • Ehrenkreuz des Landes Burgenland
  • Lyrikpreis des Burgenlandes
  • Silbernen Max Mell-Medaille
  • Würdigungs-Preis der Theodor Kery-Stiftung

Gertrud Zelger-Alten ist Mitglied des Österreichischen PEN-Clubs, des Schriftstellerverbandes und der Peter Rosegger-Gesellschaft.

Jurica Čenar

  • 1981 Mitherausgeber der Monographie "Kolo Slavuj"
  • 1983 Gedichtband: misi misli (knete gedanken) im Eigenverlag erschienen
  • 1988 Herausgabe und Bearbeitung der Memoiren des Pfarrers Matthias
             Semeliker Bog u Dahavi (Gott in Dachau, erschienen im kanica-Verlag)
  • 1992 Gedichtband mi svi (wir alle, Eisenstadt 1992)
  • 1993 Mitherausgeber und -bearbeiter der Memoiren von Martin Meršic st. Spominki (Erinnerungen, Eisenstadt -Cakovec)
  • 1993 Roman svojemu svoj (sein eigen sein, Eisenstadt-Cakovec)
  • 1997 Herausgabe der CD Vidovinka - Burgenlandkroatische Balladen
  • 2006 Gedichtband posvete (Widmungen) im Eigenverlag erschienen

Friedrich Hahn

1952 geboren. Schreibt und publiziert seit 1969. Kritiker, Essayist, Redakteur und
Veranstalter von Literatur-Events (dichte/r meile), seit 1999 Leiter von Literatur-Workshops.

25 Bücher und Buchobjekte (zuletzt EGAL, Roman),
über 20 Arbeiten für Radio (16 Hörspiele) und Bühne
(8 Stücke fürs Theater, zuletzt IM RÜCKEN DES SCHATTENS,
Stuttgart/die Rampe).

Axel Karner

Geboren 1955 in Zlan, Kärnten; lebt und arbeitet als Autor und Lehrer für Evangelische Religion, Darstellendes Spiel und Soziales Lernen in Wien.
Schreibt Gedichte und Kurzgeschichten in Dialekt und Schriftsprache. Ist Mitglied u.a. bei der GAV, dem IDI und dem Literaturkreis Podium.

Publikationen (Auswahl):

  • 2007 Vom ersten Durchblick des Gewebes. Kriminalgeschichten. Bibliothek der Provinz, Weitra
  • 2007 Die Stacheln des Rosenkranzes. Lissabonner Gedichte. Wieser, Klagenfurt/Celovec