Leinen los 2017

Literaturfest auf dem Neusiedler See

Beim Literaturfest Leinen los können Sie am Sonntag, den 24. September 2017 wieder auf dem Neusiedler See unterwegs sein. Ein Schiff fährt über den See in der Pusztalandschaft. An Bord: Literatur und Musik, die Bezüge zu der Region zwischen Ungarn, der Slowakei und Österreich haben. Das Programm von Leinen los spiegelt die spezielle Kultur der Region Neusiedler See wider. Mit LiteratInnen und Texten, die für die Kultur und Sprachen des pannonischen Raumes stehen, werden unterschiedliche Perspektiven zu Geschichte und Kultur eröffnet, Bezüge zum Burgenland sichtbar und grenzüberschreitende Begegnungen möglich gemacht. Beim Literaturfest Leinen los, das das Literaturhaus Mattersburg heuer zum sechsten Mal veranstaltet, treffen Sprache und Klang auf die spezifische Atmosphäre des Neusiedler Sees. Zwei Mal startet das Schiff vom Stadthafen in Rust, einmal am Vormittag ab 11 Uhr und dann am Nachmittag ab 15.30 Uhr. Zu erleben sind heuer Literatur von Miljenko Jergović, Karl Markus Gauß, Michaela Frühstück, Samuel Mago und Kurt Palm sowie Musik von Cari Cari. Natürlich gibt es auch wieder Wein aus Rust zu verkosten, dieses Mal vom Weingut Haberhauer.
Wir freuen uns, Sie bei Leinen los 2017 zu sehen.

Blick auf den Balkan und nach Südosteuropa

Am Vormittag gibt es eine Lesung (kroatisch/deutsch) mit Miljenko Jergović. Der in Sarajevo geborene kroatische Autor setzt sich in dem 2017 auf Deutsch erschienenen Roman „Die unerhörte Geschichte meiner Familie“ mit dem Gefühl der Fremdheit in Zusammenhang mit der mitteleuropäischen Geschichte auseinander. In seiner detailreich angelegten Familienchronik verbergen sich auch sehr grundsätzliche gesellschaftliche Fragestellungen. Miljenko Jergović fragt zum Beispiel: Wie gestaltet sich das soziale und gesellschaftliche Leben, wenn man einerseits dazugehören will und andererseits aber auch anders ist? Den deutschen Text wird der Schauspieler Georg Kusztrich lesen.

Miljenko Jergović ist Schriftsteller und politischer Kolumnist, er gilt als einer der großen europäischen Gegenwartsautoren. Seine Bücher sind in 15 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet worden. Der internationalen Leserschaft wurde er durch die Kurzgeschichtensammlung Sarajevski Marlboro (1994) (dt. Sarajevo Marlboro, 1996) bekannt, für die er internationale Preise gewann.

Mama Leone (1999), Buick Rivera (2002), Freelander (2007), Das Walnusshaus (2008), Wolga, Wolga (2010) und Vater (2015) sind die bekanntesten seiner neueren Bücher.

Auch das aktuelle Buch von Karl Markus Gauß „Zwanzig Lewa oder tot“ blickt auf den Balkan und nach Südosteuropa. Unter anderem nach Moldawien, Bulgarien oder Kroatien führen uns die Texte und laden ein zu einem Wechselspiel von Erinnern und Vergessen. In der Vojvodina schließlich - einst ein Europa im Kleinen - begibt sich der Autor auf die Spur seiner eigenen Familie und verweist darauf, wie verflochten die Geschichte Europas ist.

Karl Markus Gauß wurde 1954 in Salzburg geboren, wo er heute als Autor und Herausgeber der Zeitschrift Literatur und Kritik lebt. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt und oftmals ausgezeichnet, darunter mit dem Prix Charles Veillon (1997), dem Vilenica-Preis (2005), dem Georg-Dehio-Preis (2006) und dem Johann-Heinrich-Merck-Preis (2010). Bei Zsolnay erschienen zuletzt „Die Hundeesser von Svinia" (2004), „Die versprengten Deutschen" (2005), das Journal „Zu früh, zu spät" (2007), „Die fröhlichen Untergeher von Roana" (2009), „Im Wald der Metropolen" (2010), „Ruhm am Nachmittag" (2012), „Das Erste, was ich sah" (2013,) „Lob der Sprache, Glück des Schreibens" (2014) sowie im Herbst 2015 „Der Alltag der Welt".

In der Provinz

Bei der Nachmittagsfahrt ab 15 Uhr 30: Liebeskummer, Langeweile, Rolling Stones & der Plan von der Revolution – mit Kurt Palm in die wilden 70er! Mit dem aktuellen Buch des Autors, das er bei Leinen los vorstellt, geht es in das Jahr 1972, in dem die Amerikaner Nordvietnam bombardieren. Ernst, der sich nach seinem Idol von den Rolling Stones Mick nennt, bereitet mit seinen Freunden im Strandbad die Revolution vor. Während sein Vater meistens in der Garage beschäftigt ist und seine Mutter die Tiefkühltruhe zum Bersten anfüllt, sollte Mick eigentlich für die Französisch-Nachprüfung lernen, lässt sich jedoch von zwei bislang im Bad noch nie gesichteten Mädchen ablenken. Kurt Palm erzählt, wie lange ein Sommer in der Provinz in Österreich sein kann und wie kurz und unerbittlich das Leben.

Kurt Palm, geboren 1955 in Vöcklabruck, Studium der Germanistik und Publizistik, schreibt Romane und Sachbücher, dreht Filme und inszeniert Opern und Theaterstücke. Einem breiten Publikum bekannt wurde Palm mit der gefeierten TV-Produktion "Phettbergs nette Leit Show" (1994-96). Sein Bestseller "Bad Fucking" (2010) wurde 2011 mit dem Friedrich Glauser-Preis für den besten deutschsprachigen Krimi des Jahres ausgezeichnet, und verfilmt. 2017 ist bei Deuticke sein Roman " Strandbadrevolution" erschienen.

Die Autorin Michaela Frühstück, arbeitet als Kulturjournalistin und Redakteurin im ORF Landesstudio Burgenland. Seit 1994 veröffentlicht sie im Rundfunk und in Anthologien literarische Texte. 2012 und 2017 absolvierte sie einen Stipendienaufenthalt im Künstleratelier Paliano. In ihrem Romandebut „Teta Jelka überfährt ein Huhn Hendl“ in der edition lex liszt 12 begegnet man dem Burgenland in einer liebevoll erzählten Geschichte rund um tragikomische Figuren mit Schrullen und überraschenden Lebensweisheiten. Bei Leinen los 2017 wird die Autorin einen neuen Text mit Bezügen zum Neusiedler See vorstellen.

Samuel Mago ist in Budapest geboren worden und hat in Wien die Schule abgeschlossen. Ein Urgroßvater (nach dem er benannt worden ist) war ungarischer Jude, ein anderer Urgroßvater spielte „Zigeunermusik“ in einem Restaurant. Samuel Mago ist Schriftsteller, Journalist, Musiker und Roma-Aktivist. Seit einigen Jahren gilt er als Stimme des multikulturellen Dialogs. Vergangenes Jahr hat Samuel Mago den Roma Literaturpreis des Österreichischen PEN erhalten. Samuel Mago schreibt Kurzgeschichten und Gedichte. Bei Leinen los stellt er neue Kurzgeschichten vor.

Cari Cari (Stephanie Widmer und Alexander Köck) begleiten das Literaturfest Leinen los 2017 musikalisch. Die beiden Musiker waren auf Australien-Tour, arbeiteten am Soundtrack für die US-amerikanische Serie „Shameless“. Der Neusiedler See ist für das Duo ein Ort der musikalischen Inspiration.

Der Kartenvorverkauf hat nun begonnen!

Einzelfahrt 16 €
Kombi-Ticket 28 €

Ticket umfasst Schifffahrt, Lesungen, Musik und Weinkostproben. Die Fahrten starten im Stadthafen von Rust. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Buchen können Sie ausschließlich im Vorverkauf unter:

oder per Telefon: 0699 11970667